Verleih & Service

Suchen Sie ein Instrument für ein Konzert oder eine CD-Einspielung? Wir haben eine Sammlung von Nachbauten und Originalinstrumenten, die wir verleihen. Alle Instrumente sind für die Anforderungen der Konzertbühne vorbereitet.

Wir bemühen uns, die Ausgaben für Ihre Projekte im Rahmen zu halten indem wir Instrument, Transport und Stimmservice kompakt anbieten. Je früher Sie sich mit uns in Verbindung setzten, desto eher gibt es die Möglichkeit z.B. durch Werbung und kluge Planung die Kosten zu gestalten.

 

Offen gestanden: Wir lieben die Bühne und wir hören unsere Instrumente mit kritischem Ohr, um daraus immer neue Erkenntnisse zu gewinnen. Wir arbeiten dafür, dass jede Begegnung mit einem Cembalo oder einem Hammerflügel bei Musikern, Veranstaltern und beim Publikum in guter Erinnerung bleibt.

Auch Langzeitmieten können wir gelegentlich anbieten.

 

VerleihService_1 VerleihService_2 VerleihService_3 VerleihService_4
VerleihService_5 VerleihService_6 VerleihService_7 VerleihService_8

Unsere derzeitigen Leihinstrumente

Bitte fragen Sie nach, wenn Sie ein bestimmtes Instrument suchen, das nicht auf der Liste zu finden ist.

 

CEMBALI

Cembalo, zweimanualig nach Michael Mietke
Clavierwerkstatt Christoph Kern 2013
drei Register 8’ 4’ 8’, Lautenzug
Tonumfang FF – f3
Stimmtonhöhe 392/415/440 Hz


Cembalo, zweimanualig nach Michael Mietke
Clavierwerkstatt Christoph Kern 2009
drei Register 8’ 4’ 8’, Lautenzug
Tonumfang GG – f3
Stimmtonhöhe 392/415/440 Hz


Cembalo, zweimanualig nach F. Blanchet
Nachbau von William Dowd, Paris, 1974
drei Register 8′ 4′ 8′, Lautanzug
Tonumfang FF – f3
Stimmtonhöhe 415/440 Hz


Cembalo, zweimanualig, flämische Bauweise
unbekannte Herkunft
drei Register 8´4´8´, Lautenzug
Tonumfang GG – f3
Stimmtonhöhe 415/440 Hz


Cembalo, einmanualig nach Johannes Ruckers
Clavierwerkstatt Christoph Kern 2011
zwei Register 8′ 8′, Lautanzug
Tonumfang GG/AA – f3
Stimmtonhöhe 392/415/440 Hz


Cembalo, einmanualig nach Francois Blanchet, 1733 
von J.C. Neupert, Bamberg 1982
zwei Register 8´ 8´, Lautenzug
Tonumfang FF-f3
Stimmtonhöhe 415/440 Hz


Virginal, flämische Bauweise
von Georg Zahl
Tonumfang C/E – d3 (kurze Oktave)
Stimmtonhöhe 440 Hz


 

TRUHENORGELN

Truhenorgel von Henk Klop
Manual-Umfang C – f3
Stimmtonhöhe 415/440/465 Hz


Orgelpositiv von Ahrend Hendrik
Tonumfang C – d3
Stimmtonhöhe 392/395/430 Hz

 

HAMMERFLÜGEL

Hammerflügel nach Anton Walter, Wien ca. 1795
Clavierwerkstatt Christioph Kern 2015
zwei Kniehebel: Moderator, Dämpfungsaufhebung
Tonumfang FF – g3
Stimmtonhöhe 430 Hz (bis 443 Hz möglich)


Hammerflügel nach Anton Walter, Wien ca. 1795
Clavierwerkstatt Christioph Kern 2003
zwei Kniehebel: Moderator, Dämpfungsaufhebung
Tonumfang FF – c4
Stimmtonhöhe 430 Hz


Hammerflügel nach Anton Walter, Wien ca. 1795
Clavierwerkstatt Christioph Kern 2007
drei Kniehebel: Moderator, Dämpfungsaufhebung, una chorda
Tonumfang FF – c4
Stimmtonhöhe 430 Hz


Hammerflügel  Originalinstrument 1813 Erbauer unbekannt
sechs Pedale: Fagottzug, una chorda, Moderator einfach und doppelt,
Dämpfungsaufhebung, türkische Musik
Tonumfang FF – f4
Stimmtonhöhe 430 Hz


Hammerflügel  Originalinstrument von Joseph Simon
Wien ca. 1825, Wiener Mechanik
drei Pedale: Dämpfungsaufhebung, Moderator, una chorda
Tonumfang CC – g4 (6 ½ Oktaven)
Stimmtonhöhe 430 Hz


 

Hammerflügel  Originalinstrument  von Ignace Pleyel
Paris 1851, englische Mechanik, 215 cm
Tonumfang CC – a4
Stimmtonhöhe 440 Hz


Hammerflügel  Originalinstrument von Julius Blüthner No. 600
Leipzig 1856,  Blüthner Pathentmechanik,  255 cm
zwei Pedale: Dämpfungsaufhebung, una chorda
Tonumfang CC – a4
Stimmtonhöhe 440 Hz


Hammerflügel  Originalinstrument von Julius Blüthner No. 726
Leipzig 1856,  Blüthner Pathentmechanik,  255 cm
zwei Pedale: Dämpfungsaufhebung, una chorda
Tonumfang CC – a4
Stimmtonhöhe 440 Hz